„Die Zeit ist reif für neue Lösungen in der Rechtsbranche – auch mit Remote oder Hybrid Workshops!“

Eine moderne Digitalisierungsstrategie erfordert die kreative Verbindung klientenzentrierter Methoden, Technologien und aktueller Herausforderungen. Als Vorreiterin für agile Prozesse in der Rechtsbranche seit der Legal ® Evolution 2018, als Design Thinking Moderatorin und Buchautorin gehöre ich zu den Expertinnen bei der Anwendung agiler Methoden im dynamischen Rechtssektor.

  • Mit Design Thinking und Design Sprints helfe ich Ihrer Kanzlei, Probleme zu identifizieren und neue Lösungen mit umsetzbaren Outcomes zu genieren.
  • Mit meinen Keynotes begeistere und informiere ich, als Agilist mache ich neue Arbeitsweisen sinnhaft und salonfähig.
  • Als zertifizierter Coach helfe ich Widerstände abzubauen und wirke als Potenzial-„Maximierer“.

Durch alle Angebote befähige Ihr Team zu stärkerer Zusammenarbeit, damit sie bessere digitale Produkte schneller entwickeln und wertvolle Zeit, Geld und Ressourcen sparen.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit modernen und agilen Methoden Ihre Kanzlei fit für die digitale Zukunft zu machen – mit klarem Fokus auf Ihre Mandanten. In einem kostenlosen Erstgespräch können wir Ihre Ist-Situation analysieren und diskutieren: Mit welchen individuellen Maßnahmen können Ihre Ziele effizient und mandantenzentriert erreicht werden?

Ich freue mich auf unseren Kontakt!
Ihre Karla Schlaepfer

Portrait Karla Schlaepfer
Karla Schlaepfer, Agility Coach

Schaffen Sie Mehrwerte für Mandanten!

Mit agiler Teamentwicklung, Design Sprints oder Design Thinking können Sie innovative Geschäftsmodelle und kundenzentrierte, kreative Lösungen identifizieren, entwickeln und testen.

So lassen sich rechtliche Fragestellungen anders angehen: z.B. alternative Gebührenstrukturen, NDAs oder der Service am Mandanten. Auch Pitches und Produkt Management lassen sich relevanter, kollaborativer und näher an den Bedürfnissen der Klienten gestalten.

Als zertifizierter Coach, agile Trainer und als Moderatorin berät Karla Schlaepfer Führungskräfte, Rechtswissenschaftler und Teams der Rechtsbranche mit maßgeschneiderten Lösungen.

Jetzt Erstgespräch vereinbaren

Buch-Cover „Das dynamische Unternehmen“

Karla Schlaepfer ist Co-Autorin des Schäffer-Poeschel Fachbuches.

Auf über 200 Seiten haben Karla Schlaepfer und Martin Welz ein Zukunfts-Konzept entwickelt, wie Wertewandel, Innovation und Digitalisierung zum Erfolg führen. Dafür haben die Autoren die Strategien eines dynamischen Unternehmens mit Vordenkern im Silicon Valley und mit Experten an der deutschen und schweizerischen Forschungsspitze informiert und diskutiert.

Besuchen Sie die besondere Website Das dynamische Unternehmen für mehr!

Stimmen zur Zusammenarbeit

„Ich habe den Design Thinking Workshop wirklich geschätzt und eine Menge gelernt. Es war toll, den kompletten Arbeitsablauf des Design Thinking zu erleben und am Ende sogar einen wirklich soliden Prototyp zu haben. Ich würde den Workshop auf jeden Fall weiterempfehlen.“
Philipp von Bülow, Legal Tech Entrepreneur, Teilnehmer Design Thinking for Legals Workshop Legal ®Evolution Expo & Congress
„Es ist eine Freude, mit dir zu arbeiten und den Austausch aus sehr unterschiedlichen und doch nachvollziehbaren Perspektiven zu haben. Ich freue mich, mit dir zusammenzuarbeiten und von deinen Erfahrungen im Design Thinking zu lernen – es ist immer gut, mit Menschen mit breiter Erfahrung und einer positiven Denkweise zu arbeiten!“
Baltasar Cevc, Rechtsanwalt, IT-Spezialist
„Mir haben Ihre Workshops gut gefallen, da Sie sie durch die Wechsel zwischen Vortrag und aktiven Beiträgen der Teilnehmer sehr lebhaft gestaltet haben. Besonders gefallen hat mir Ihr Ansatz, dass Sie mit Ihren Arbeitsmethoden versuchen wollen, die ruhigen Menschen in einer Gruppe stärker einzubinden und nicht nur die ‚Marktschreier‘ zu Wort kommen. Das ist bei der Teamarbeit sehr wichtig und kommt im Büroalltag oft viel zu kurz.“
Dr. Michael Faatz, LL.M., Justiziar
„Einfach wunderbar! Ich habe eine großartige Technik gelernt.Ich kann dieses Google Design Sprint-Tool anwenden, um mit interdisziplinären Teams zusammenzuarbeiten, um Plattformen im juristischen Bereich zu entwickeln und Online-Plattformen für Streitbeilegung und künstliche Intelligenz zu entwerfen. Von Mexiko bis Deutschland habe ich dieses Werkzeug gesucht. Herzlichen Dank an Karla Schlaepfer für Ihre große Großzügigkeit.“
Amada Maria Arley Orduna, Dr. ODR und AI, Verbraucherschutz in Nordamerika und Lateinamerika
„Danke Karla für den inspirierenden Workshop!“
Jörg Overbeck COO at Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte
„Danke noch einmal für eure gelungene Veranstaltung im Zedita am Freitag. Es war eine interessante Erfahrung, die Methode des Design Thinking auf rechtliche Fragstellungen anzuwenden.“
Dr. Jörn Hülsemann, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht
„Ich habe Karla zum ersten Mal auf einem Legal Tech Meet Up kennengelernt und war gleich begeistert von Ihrer gewinnenden Art und der Energie, mit der Sie auch für alle Themen rund um Legal Design und Legal Design Sprint brennt. Da ich mich schon vorher mit diesem Thema auseinandergesetzt habe, hatten wir ein intensives Gespräch und ich entschied mich spontan, Ihren Workshop „ Design Sprint for Legals“ im Rahmen der LEGAL ®EVOLUTION in Frankfurt zu besuchen. Dort konnte ich in einem ausgebuchten Workshop viele spannende Ideen und neue Blickrichtungen sammeln, die mich in der täglichen Arbeit immer wieder begleiten. Karla ist nicht nur fachlich sehr versiert, sondern kann dabei auch aus Ihren umfangreichen Erfahrungen schöpfen und geht offen und herzlich auf Menschen zu. Es hat wirklich Spaß gemacht.“
Philipp M. Kühn, Rechtsanwalt, Senior Associate, Ebner Stolz, Köln

Sind Sie an einem Zusammenarbeit interessiert? Vereinbaren Sie eine kostenlose Beratung.

Beratung buchen

Design Thinking & Sprints in der Rechtsbranche

Mit Design Thinking schaffen Sie eine Synthese zwischen Altbewährtem und notwendigem Neuen.

In der Zeit des digitalen Wandels sind Unternehmen und Kanzleien, die agil, schneller und flexibler handeln, klar im Vorteil. Innovative Methoden und ein growth-mindset helfen dabei, zu neuen, individuellen Lösungen zu finden.

 

3 Beispiele für den erfolgreichen Einsatz

Design Thinking und Design Sprints lassen sich bei relevanten Fragestellungen in der Rechtsbranche effizient und systematisch nutzen. Hier drei Beispiele für eine gelungene Einsatz des Design Thinking für Legals in Bezug auf Rechtsbelange.

  1. Die Kernaufgaben von Juristen sind die Problemlösung und das Risikomanagement. Design Thinking und Design Sprints sind vorrangig Problemlösungsmethoden zur Entwicklung von nutzerzentrierten Lösungen.
  2. Der typische Lösungsweg von Juristen für komplexe Aufgaben ist die Zergliederung in zahlreiche kleine Teilaufgaben. Die getrennt erarbeiteten Lösungsstücke werden schließlich zusammengeführt. Design Thinking nimmt die Teile des Problems auseinander und setzt sie später wieder zu einem ganzheitlichen Bild zusammen.
  3. Die Denkweisen eines Designers helfen beim Umgang mit Unsicherheit und Widersprüchlichkeit. Eine spezielle Anpassung des Design Thinking Prozesses auf die juristische Umgebung ist nicht notwendig. Warum? Es gibt eine Reihe von Situationen, bei denen die im Design Thinking notwendigen Geisteshaltungen, agiles Mindset oder sogar Methoden in der täglichen juristischen Arbeit vorkommen, ohne als Fremdkörper wahrgenommen zu werden.

Mehr Wert und Nutzen für die Rechtsbranche

Was muss passieren, damit der Mandant weiß, dass sein Problem verstanden ist und schnell gelöst wird?

Die digitale Transformation des Rechtsmarktes stellt alle beteiligten Player vor neue Herausforderungen: Kanzleien, Rechts- und Compliance-Abteilungen müssen auf diesen Wandel ihre eigenen neue Antworten finden, um sich in der Zukunft besser und sicherer zu positionieren.

Fragen, die innovative Antworten verlangen:

  • Wie kann dezentralisierte und bessere Teamarbeit ein starker Hebel für die Rechtsabteilung sein, um Kunden bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen zu helfen?
  • Wie beeinflusst künstliche Intelligenz unsere Arbeit heute und in der Zukunft?
  • Wie werden in Zukunft Dokumente analysiert und produziert, wie werden Verträge vereinfacht und visualisiert?
  • Wie geben wir in Zukunft rechtliche Hinweise an der richtigen Stelle und an die richtigen Personen?

Standardprozesse, die früher äußerst effizient waren, reichen in unserer digitalen Welt und remote Working Welt nicht mehr aus. Erfolgreiches virtuelles Leadership und remote Teamarbeit bedeuten einen Paradigmenwechsel für alle Beteiligten. Um das Potenzial der Technologie freizusetzen, müssen wir die Art und Weise ändern, wie wir zusammenarbeiten.

Klingt interessant? Lesen Sie mehr hier über den Design Thinking-Prozess, Beispiele und Erfahrungsberichte.

Erfahren Sie weitere Einzelheiten über die Vorteile eines Design-Sprints.

Schauen Sie sich eine Fallstudie an, bei der Design Thinking und ein Sprint kombiniert wurden, um beeindruckende und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen

Sie sind an einem Design Sprint Workshop, Lightening Decision Jam oder einer Keynote interessiert?

Kontakt

Keynotes zu Innovation und Legal Tech

Zeit für Denkanstöße

Karla Schlaepfer

Pressetext zum 5. NRW Legal Tech Meet-Up bei Wolters Kluwer

„Zum 5. Mal trafen sich Legal Tech Interessierte aus ganz NRW zum Meetup, diesmal im Headquarters Downtown am Kölner Barbarossaplatz. Wie groß der Wunsch nach Networking und Austausch in diesem Bereich ist, zeigt sich schon gleich zu Beginn: Moderator Johannes Klostermann, Head of Innovation Legal bei Co-Gastgeber Wolters Kluwer Deutschland, hatte einige Mühe, die 75 Gäste dazu zu bringen, das Netzwerken zu unterbrechen, damit das Programm starten konnte. Gemeinsam mit Christian Solmecke (Kanzlei Wilde | Beuger | Solmecke), einem weiteren Kopf hinter dem Meetup, konnte Johannes Klostermann dann mit dem ersten Impulsvortrag starten.

Karla Schlaepfer, die zweite Speakerin des Abends, hielt den Juristinnen und Juristen zunächst den eigenen Spiegel vor. Laut einer Studie sehe etwa die Hälfte von ihnen Innovation als die größte Bedrohung des Berufsstandes an – und nicht etwa als Chance. Eine Orientierung an den Bedürfnissen der Mandanten sei zudem kaum vorhanden und oft nicht mal gewünscht.

Frau Schlaepfer ist Coach und Expertin für Design Thinking und sprach vor den Anwesenden anschaulich über neue Möglichkeiten mit der human-centered Methodik des Design Thinking zu arbeiten. Sie ließ Case-Studies aus dem Legal-Bereich und vor allem aber das „Mindset“ von Legal Design Thinking vor den Augen und Ohren der anwesenden Rechtsexperten lebendig werden. Nach ihrem Vortrag wird ganz sicher niemand mehr Legal Design als eine einfache „Post-it-Party“ bezeichnen, sondern als wichtige Grundlage und Einstellung, wenn nicht am Mandanten vorbei entwickelt werden soll.“

Weitere Informationen sowie weitere aktuelle und spannende Vortragsthemen.

Wenn Sie an einer Keynote interessiert sind, lassen Sie uns reden! Natürlich passe ich das Impulsreferat oder die Keynote Ihren aktuellen Wünschen an.

TRUSTED BY

Coaching für Legal Leaders

Ihre Chance Selbstmanagement zu stärken

Als empathische und humorvolle Person bin ich ein wertschätzender, engagierter und sehr fördernder Coach. Aus Kalifornien stammend arbeite und lebe ich ‚international‘ seit 1995. Ich vereine interkulturelle Kompetenzen mit hohem Praxisbezug und begleite Legal Professionals, die nach Wegen in einer neuen Rolle suchen und sich und ihr Team in Veränderungsprozessen mobilisieren möchten.

Karla Schlaepfer ist Agilist, Mitautorin eines Fachbuchs über kulturelle Veränderung im Unternehmen und zertifizierter systemischer Coach und Change Manager.

  • 2014: Systemische und Change Management Zertifizierung INkEO Universität zu Köln
  • 2018: Official Coach, Legal (R)Evolution
  • 2019: PSI -Persönlichkeits-Systeme-Interaktionen-Theorie Grundkurs und Qualifizierung zur Kompetenzberaterin
  • 2020: International Coaching Federation, ACC Coaching Accredidation
  • 2021: Offizieller Coach und Partner auf der LEGAL LIVE eine Messe von den Machern der Legal ®Evolution

Gerne virtuelles Coaching online!

Was ist Coaching?

Transformational Leadership – Neues Führungsverhalten im Digitalzeitalter

Die VUKA-Welt stellt Führungskräfte und Kanzleien vor immer neue und individuell sehr verschiedene Herausforderungen. Hier gibt es keine Patentrezepte. Vielmehr müssen Kompetenzen kontinuierlich weiterentwickelt, mit einem neuen technologischen Verständnis und wertebasierter Haltung gehandelt werden, insbesondere in Bezug auf Sicherheit und Risiken. Aber auch bezüglich des Wohlbefindens und der Gesundheit der betroffenen Menschen.

Coaches unterstützen nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ in persönlichen wie beruflichen Veränderungsvorhaben. Coaches reflektieren mit dem Klienten die aktuelle Situation, geben Feedback, fördern individuelle Ressourcen und fungieren als Sparringspartner auf Augenhöhe.

Bei diesem Prozess achten die Coaches strikt auf die Eigenverantwortung des Klienten bei der Erreichung seiner Ziele. Er gibt ihm/ihr durch kluge Fragen und andere Coaching Methodik die Möglichkeit, selber Lösungen zu entwerfen und ausprobieren.

Die Aufgabe eines Coaches liegt in der Stärkung der dafür benötigten Handlungskompetenzen, Emotionale Agilität und Fähigkeiten zur Selbstsmangement.

Wenn Ihnen das zusagt und Sie mehr wissen möchten, schauen Sie sich diese weiteren Seiten über meine Coaching-Angebote an.

Ich freue mich auf die neuen Wege, die Sie finden werden!

Anpassungsfähigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg

Offen für Veränderung

Agilität ermöglicht es Teams, sich an neue Kundenerwartungen und zukünftige Bedürfnisse anzupassen, innovative Produkte zu entwickeln und neue Technologien zu testen und nutzen.

Sie hilft zu vereinfachen, Verschwendung aufzudecken und Effizienz zu steigern. Neue flexible Instrumente und Ansätze sind von entscheidender Bedeutung. Sie legen den Grundstein und die Richtung innerhalb des New Work.

Digitale Anwendungen, die mit agilem Teamverhalten, wertorientierten Denkweisen und Prinzipien eingesetzt werden, sind wichtig für eine bessere Kundenerfahrung. Auch wesentlich für die eigne Kultur und schließlich für anhaltenden Erfolg im sich ständig ändernden rechtlichen Umfeld.

Zu diesem Zweck biete ich:

  • Klärung der Bedeutung der Zauberwörter wie Agilität, Scrum oder Selbstorganisation
  • Einblick in die Praxis: Worauf selbstorganisierte Teams und Unternehmen achten
  • Erweiterter Werkzeugkasten: z.B. agiles Organisationsdesign, visuelles Arbeitsmanagement, Scrum Einführung, agile Meetings, kollegiale Beratung

Angebot Agile Basics

Dieses modulare System vermittelt Ihrem Rechtsteam die grundlegenden Fähigkeiten. So können Sie entscheiden, welche agilen Praktiken für Sie am vorteilhaftesten sind und feststellen, welche anpassungsfähig genug am besten zu Ihren Zielen in der juristischen Unternehmenskultur passen.

Basiskurs bestehend aus 6 Modulen (4 Stunden pro Modul)

Agile Master

Aufbauend auf diesen Grundkursen liefern zwei weitere Blöcke fortgeschrittene Inhalte und Werkzeuge sowie Mastery-Kurse (einschließlich Agile Coaching für Teams) mit Zertifizierung.

Fortgeschrittenen Kurs 1: Agiles Curriculum Fortgeschrittene; Fortgeschrittenen Kurs 2: Agiles Curriculum Master

Ihr Benefit:

  • ausgebaute Fertigkeiten, erweiterte Kenntnisse und eine klare Learning-by-doing-Verankerung
  • Agile Coaches unterstützen die Teams, indem sie klare Benchmarks für zukünftige Entscheidungsfindungen liefern.
  • Sie ermöglichen es dem Team, das "Warum" hinter dem Ansatz in einer bestimmten Situation und das "Wie" im Unternehmenssystem zu verstehen.
  • Agile Praktiken führen neue Rollen, andere Kommunikationsmuster und die Verteilung von Entscheidungsbefugnissen ein, sodass der Umgang mit Widerstand und Fehlerbehebung in jedem Kursinhalt enthalten sind.

Beispiel einer agilen Fallstudie mit Pilotprojekten

An der Universität Bonn begannen neun Verwaltungsteams in einem agilen Transformationsprozess damit, das agile Werkzeug Trello als Gremium zur Koordinierung ihrer Pilotprojekte einzusetzen. Beim "learning by doing" wendeten sie das agile Pull-Prinzip an, um ihre Trainingskarten oder Slots bei den agilen Coaches und denen ihrer Kollegen einzufordern. Jedes Team kann die Fortschritte der anderen Teams sehen und verfolgen. Dies bietet die Möglichkeit, Informationen und Synergien auszutauschen und die zukünftigen Sitzungen besser zu planen. Die Teilnehmer zerlegen den riesigen Veränderungsprozess in kleinere Schritte. Sie gewöhnen sich immer mehr an die Selbstorganisation und entdecken immer mehr positive Motivation für ihre Arbeit.

Eine agile oder (Wachstums-)Denkweise ist ein Prozess, der auf Selbstreflexion, Risikoeinschätzung, Feedback-Praktiken und der Fähigkeit beruht, kontinuierlich aus Fehlern zu lernen. Sich dieser Muster bewusst zu werden und den Mut und die Neugier zu haben, mit neuem Input zu experimentieren, die Ergebnisse gezielt auf Mehrwert zu prüfen sind wichtige Strategien für die Zukunft.

Agile Veränderungsprojekte können mit agilen Werkzeugen wie Kollaborative Tools wie zum Beispiel Miro und Mural durchgeführt werden, die es Teams ermöglichen, durch räumliche Trennung an gemeinsamen Projekten zusammenzuarbeiten.

Sind Sie an einem agilen Workshop, Transformation oder an einem Scrum-Training interessiert? Nutzen Sie Ihren ersten Gratis-Termin!

Sind Sie an einem agilen Workshop, Transformation oder an einem Scrum-Training interessiert? Nutzen Sie Ihren ersten Gratis-Termin!